gruene tipps

 

 

Grüne Tipps rund um das Gartenjahr.

Das Arbeiten im eigenen Garten erfreut sich zunehmender Beliebtheit und von daher werden vor allem Informationen und praktische Gartentipps verlangt. Früher wurden die Erfahrungen -über die Kultur und den Umgang mit den Pflanzen- unter den daran interessierten Menschen ausgetauscht und mit dem jeweiligen, persönlichen Know-how ergänzt, bedingt durch die veränderte Lebensform blieb dieser Informationsaustausch allerdings in vielen Bereichen auf der Strecke und bedarf somit andere Quellen.

Um erfolgreich gärtnern zu können, sind natürlich fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten erforderlich. Aber keine Angst, Fehler sind unvermeidbar und Änderungen lassen sich jederzeit vornehmen, da es sich in der Regel bei einem Garten um ein lebendiges und wachsendes Gebilde handelt. Allerdings verlangt der ewige Kreislauf der Jahreszeiten ständige Einsatzbereitschaft. Zwar gibt es Monate, in denen der Garten weniger Aufmerksamkeit erfordert, aber so ganz hört die Pflege der vielen Kulturpflanzen  niemals auf. Deshalb sieht ein Gartenalltag auch nicht immer ganz so rosig aus. Da wachsen Wildkräuter, wo sie nicht sollen, Käfer und Larven tummeln sich auf dem Gemüse, der Birnbaum wird vom Birnengitterrost befallen und Hecken und Rasen verlangen einen regelmäßigen Schnitt.

Die vielen hier zusammengetragenen einfallsreichen, grünen Tipps liefern praktische Informationen für jeden Tag im Gartenjahr. Das reicht von der Vermehrung, der Pflege und Kultur der Pflanzen, bis hin zu einfachen Ratschlägen und Problemlösungen zu allen Aspekten, auch wie mit dem Thema Schädlinge und Krankheiten umzugehen ist. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um einen modernen, romantischen, japanischen, gemischt genutzten Garten oder einer gärtnerischen Anlage auf einer Terrasse oder einem Balkon handelt. Sie alle können groß oder klein sein, ebenso wie auf dem Land oder in der Stadt liegen.

Die Tipps sind auch für diejenigen gedacht, die vielleicht nur einen Kräutergarten, ein farbenfrohes Beet mit Sommerblumen oder einen schön bepflanzten Blumentopf für die Fensterbank kultivieren wollen. Die Informationen sind so vielfältig wie die Anforderungen an die Gärten selbst und geben umfassende Hinweise für die Bewältigung zahlreicher Probleme.

Was aber alle Hobbygärtner wissen ist, dass kein Gartenjahr dem anderen gleicht. Die Niederschlagsmengen und die Dauer der Sonnenstunden sind in der Regel ebenso unterschiedlich, wie der erste Frosttag, der den Winter ankündigt oder der letzte Schnee im Frühjahr schmilzt. Genauso  kümmern sich die Pflanzen und Tiere nicht darum was der astronomische Kalender sagt. Zwar treffen die Zugvögel etwa zur gleichen Jahreszeit ein, und die Obstbaumblüte beginnt ungefähr zum selben Zeitpunkt, aber der Pflanzenwuchs und viele weitere Naturereignisse hängen vom jährlichen und regional unterschiedlichen Witterungsverlauf auf.

Dennoch haben naturverbundene Menschen mit Sachverstand über Jahre hinweg die Wetterentwicklung beobachtet und erfasst, zudem in eine leicht zu merkende Form gebracht und an nachfolgende Generationen weitergegeben. Viele der so entstandenen Bauernregeln sagen teilweise mit erstaunlicher Zuverlässigkeit das Wetter voraus. Eine Regel die sicher jeder kennt ist, dass mit den Eisheiligen oft nochmals ein Kälteeinbruch kommt, und von daher die traditionelle Saison für die empfindlichen Sommerblumen sowie viele Gemüsesorten erst nach diesen Tagen beginnt.

Natürlich drücken viele Bauernregeln auch die Wünsche der Landbevölkerung nach einer bestimmten Wetterlage, wie einem kühlen und feuchten Mai, aus. Doch auch hier ist ein Körnchen Wahrheit zu finden. Denn war der Mai kühl und feucht, so konnte meist auch mit einer ausreichend guten Getreideernte gerechnet werden.

Von daher wird die große Anzahl an Tipps wird nicht nur mit vielen Abbildungen vorgestellt, sie wird zudem von wöchentlichen Bauernregeln ergänzt, die -wenn auch teilweise veraltet-  dennoch oftmals ihre Gültigkeit beweisen.

Sollten darüber hinaus Anleitungen, Inspirationen und Ideen zur Gartengestaltung oder diverser Gartenbereiche gewünscht werden, zudem noch wissenswertes über die verschiedenen Pflanzen und deren individuelle Pflege, dann empfiehlt es sich einmal hier im gartenatelier.de oder in der gartenedition.de umzusehen. Das Thema Beete wird ausführlich bei gartenbeet.de behandelt.

 

In diesem Sinne viele erfolgreiche und fruchtbare Gartenjahre.